Die ÖBB-Wohnanlage in der Personalstraße in St. Veit an der Glan wurde um 1920 als schlichter, puristischer Wohnbau errichtet. Das Gebäude entspricht schon längst nicht mehr den Erwartungen an ein zeitgemäßes Wohnen;  von den insgesamt 21 Wohnungen stehen 18 leer und können nicht mehr vermietet werden. Eine Sanierung ist unabdingbar und ist aufgrund der an und für sich guten Bausubstanz eine wirtschaftlich sinnvolle Alternative zu einem kompletten Neubau. Die Generalsanierung umfasst neben der Kernsanierung der Zwischendecken und der Erneuerung der haustechnischen Infrastruktur auch eine Anpassung der Grundrisse, um mit der Verbesserung der Raumgeometrie die Ansprüche einer modernen Wohnanlage zu erfüllen.

Der Charakter des historischen Fassadenbildes bleibt weitgehend erhalten – auf einen Vollwärmeschutz wird aufgrund der Bausubstanz (50 cm starke Außenwände, die Wärme- und Schallschutzwerte entsprechen grundsätzlich den Kärntner Bauvorschriften) verzichtet. Um die Wohnqualität zu erhöhen, erhalten die meisten Wohnungen einen Balkon, der in den Innenhof ausgerichtet ist. Das Farbkonzept ist auf alle drei Gebäude abgestimmt.

Auch die Außenanlagen werden adaptiert, weil zusätzliche Parkplätze im Innenhof erforderlich sind. Die Park-, Fahrflächen und Gehwege werden teilweise gepflastert, teils asphaltiert. Die Grünflächen werden gärtnerisch gestaltet; ein Kommunikationsbereich für die Mieter sowie ein Kinderspielplatz bieten Platz zum Verweilen an.

Die Bauarbeiten sind im Frühjahr 2021 angelaufen und sollen bis zum Frühjahr 2022 abgeschlossen sein. Zukünftig sollen die Wohnungen wieder ÖBB-Mitarbeitern angeboten werden. Die ÖBB Infrastruktur AG als Bauherr sieht diese innerstädtische Sanierung auch als Beitrag für eine lebendige Innenstadt.

Das ÖBB-Wohnprogramm umfasst österreichweit rund 4.000 Wohnungen, die alle im Eigentum der ÖBB-Infrastruktur stehen. Schritt für Schritt werden jene Wohnhäuser, die in die Jahre gekommen sind, renoviert. Davon betroffen ist auch ein Objekt in der Villacher Ossiacher Zeile, das ebenfalls auf Basis unserer Planung saniert wird.

Das ÖBB-Wohnprogramm umfasst österreichweit rund 4.000 Wohnungen, die alle im Eigentum der ÖBB-Infrastruktur stehen. Schritt für Schritt werden jene Wohnhäuser, die in die Jahre gekommen sind, renoviert. Davon betroffen ist auch ein Objekt in der Villacher Ossiacher Zeile, das ebenfalls auf Basis unserer Planung saniert wird.