HGP9 Villach: Wohn-, Büro- und Geschäftsgebäude

Beinahe 10 Jahre stand das Gebäude der ehemaligen Kastner & Öhler Filiale am Villacher Hans-Gasser-Platz bereits leer. Mehrfach gab es in dieser Zeit unterschiedliche Projekte zur Revitalisierung, die jedoch allesamt aus verschiedensten Gründen nicht zur Umsetzung gelangten. Im Sommer 2013 hat sich mit der Investorgruppe der HGP-Projektentwicklungs-GmbH ein Käufer gefunden, der uns mit der Planung eines Wohn-, Büro- und Ordinationsgebäudes beauftragt hat. Anfang August 2016 haben wir nach knapp 18 Monaten Bauzeit das gegenwärtig bedeutendste innerstädtische Bauprojekt Villachs fertiggestellt. Gemeinsam mit dem neu gestalteten Platz ist ein moderner urbaner Lebensraum entstanden.

Das liegt nicht zuletzt daran, dass die Baufluchtlinie im Vergleich zum einstigen Kastner & Öhler Gebäude deutlich nach hinten versetzt wurde. Zwölf Meter mehr Raum, die dem Platz einen neuen Charakter geben. Das konnte man bereits in der Bauphase erahnen, doch jetzt, da das Gebäude fertig gestellt ist und der Platz seiner Bestimmung übergeben wurde, wird das völlig neue Raumgefühl spürbar.

Selbstbewusst und zeitgemäß

Im Umfeld der zahlreichen großartigen historischen Gebäude am Hans-Gasser-Platz (Palazzo Candolini, ehemalige Hauptfeuerwache und das Bank Austria Gebäude stehen unter Denkmalschutz) kann sich ein Neubau nur dann harmonisch in das Stadtbild einfügen, wenn er sich durch zeitgemäße und selbstbewusste Architektur charakterisiert. Ein nüchterner Zweckbau oder gar ein Anbiedern an vergangene Epochen wäre aus unserer Sicht nicht denkbar. Glücklicherweise haben die Projektinvestoren und auch die Stadt Villach unser Projekt mit Entschlossenheit und Mut unterstützt.

Unsere Entwurfsüberlegungen greifen das Thema der mittels freistehenden Säulen und Pilastern sowie ausladenden Gesimsen sehr plastisch gegliederten Fassade des gegenüberliegenden Palazzo Candolini auf und modellieren es zeitgemäß weiter. Ebenso wie die vertikale Dreiteilung der Umgebungsgebäude mittels Mittelrisalit eine prägende Gestaltungsüberlegung der dem Hans Gasser Platz zugewandten Fassade bildet, findet der Eckturm des Bank Austria Gebäudes seine formale Entsprechung bei der Eckausbildung zur Ringmauergasse und schafft eine neue Torsituation.

 

Die moderne Strukturfassade des HGP9 im Kontrast zu der mittels Säulen, Pilastern und Gesimsen sehr plastisch gegliederten Fassade des gegenüberliegenden Palazzo Candolini

Die moderne Strukturfassade des HGP9 im Kontrast zu der mittels Säulen, Pilastern und Gesimsen sehr plastisch gegliederten Fassade des gegenüberliegenden Palazzo Candolini

 

Insbesondere die gerasterte Strukturfassade aus Weißbeton, welche den exklusiven Wohn- und Büroräumen trotz der großzügig lichtspendenden Verglasungen ein hohes Maß an Intimität spendet und im Erdgeschoss eine Arkade entstehen lässt, gibt dem Gebäude ein stark identitätsstiftendes Charakteristikum. Ein luftiger, steinerner Vorhang, der dem Baukörper – etwas metaphorisch formuliert – eine gewisse Porosität verleiht.

Damit trägt die Strukturfassade ganz wesentlich dazu bei, den Baukörper zu gliedern und mit der umliegenden Bebauung ein urbanes Ensemble zu bilden. Mit sanften und geschwungenen Formen und viel Transparenz bildet der östliche Gebäudeteil einen Kontrast zu dem geradlinigen Kubus und bildet mit einer deutlich niedrigeren Gebäudehöhe zur Stadtmauer hin gestaffelt großzügige Terrassen aus.

HGP9 - Wohn-, Büro- und Geschäftsgebäude in Villach

 

Die Stadt zu verändern muss erlaubt sein …

Es liegt in der Natur der Stadtentwicklung, dass jede Epoche architektonische Spuren hinterlässt. Geänderte Lebensweisen, veränderte Einkaufsgewohnheiten und mehr Mobilität verursachen einen Strukturwandel, der deutliche Spuren in den Innenstädten hinterlässt. Damit verändern sich auch die Anforderungen an Straßen, Plätze und Wohnräume. „Man muss über exklusive Plätze nachdenken dürfen und hochwertigen Wohnraum schaffen, mit dem man neue Einwohner in die Stadt bringt.“. Dieses Credo stand für Trecolore Architekt Hermann Dorn am Anfang der Gebäudekonzeption. In Kombination mit dem neu gestalteten Hans-Gasser-Platz erfüllt das Projekt die Anforderungen an einen modernen urbanen Lebensraum: Ein Platz mit hoher Lebensqualität, der überdies bequem erreichbar ist, wo man einkauft, Geschäfte erledigt; wo Restaurants, Cafés und Gastgärten zum Verweilen einladen.

 

Blick vom Villacher Stadtpfarrturm auf das HGP9 Gebäude

Blick vom Villacher Stadtpfarrturm auf das HGP9 Gebäude

HGP9 Wohn-, Büro- und Geschäftsgebäude

Multifunktionale Nutzung

Die Gebäudenutzung war multifunktional konzipiert und ist es Dank der professionellen Vermarktung des Immobilienbüros Nageler auch bei Inbetriebnahme: Dass neben dem Magistrat der Stadt Villach (Jugendabteilung) auch die Landesschulbehörde sowie weitere Ordinationen und Büros in das neue Gebäude einziehen, sorgt für eine Belebung des gesamten Viertels. Ganz bewusst haben wir nur wenige neue Flächen für den Handel bzw. die Gastronomie geschaffen, denn wir sind überzeugt, dass man dem Trend zum Rückgang von Handelsflächen nicht mit der Schaffung neuer Handelsflächen begegnen darf. Vielmehr war es unser Ziel, attraktiven Wohnraum zu schaffen und damit die Innenstadt nachhaltig zu stärken.

Im Erdgeschoss runden ein Modefachgeschäft sowie ein Restaurant das umfassende Nutzungskonzept ab. Im Bereich der Ringmauergasse wurden der Buswartebereich und ein öffentliches WC in das Gebäude integriert.

Geplant mittels Building Information Modeling

Bei Planung und Bau haben wir voll auf die Technologie des Building Information Modeling (kurz BIM) gesetzt, die im Gegensatz zur herkömmlichen Planung auch nichtgeometrische Daten miteinbezieht. Alle baurelevanten Daten sind intelligent verknüpft und die virtuelle Abbildung des gesamten Bauablaufes schafft Erkenntnisse, die in die reale Bauumsetzung einfließen. Damit können Planungs- und Bauprozesse optimiert werden, weil Festlegungen und Entscheidungen zu einem frühen Zeitpunkt erfolgen. So können kostspielige, weil redundante Bearbeitungen und gestalterische Umplanungen vermieden werden.

HGP9: Virtuelles BIM Gebäudemodell

HGP9: Virtuelles BIM Gebäudemodell

 

 

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken