Spatenstich für den neuen Rathausmarkt

Wie es der Tradition entspricht, hat Bauherr Hermann Regger mit einer Spatenstichfeier den offiziellen Baubeginn für das Projekt ↗ Rathausmarkt Spittal an der Drau eingeläutet. Gemeinsam mit Bürgermeister Gerhard Pirih, Trecolore Architekt Hermann Dorn, Mag. Gerold Laubreiter und Bmstr. DDI Axel Thomaschütz von der mit der Ausführung beauftragten Baufirma STRABAG, sowie weiteren Vertretern aus Wirtschaft und Politik und natürlich etlichen Käufern und Bewohnern wurde vor der Kulisse der bereits beeindruckenden Baugrube der symbolische Spatenstich vollzogen.

Bereits im November 2017 wurde mit den Abbrucharbeiten des alten Rathausmarktes begonnen; inzwischen konnte Bauherr und Investor Hermann Regger bereits sehr erfolgreich die Vermarktung der Immobilie vorantreiben: Von den in der Baustufe I verfügbaren 36 Wohnungen wurden bereits 24 verkauft, auch für die 8 Geschäftsflächen im Erdgeschoss gibt es vielversprechende Interessenten (mit 2 Betreibern konnte bereits ein Kaufvertrag unterschrieben werden).

Das Projekt gilt schon jetzt als Meilenstein in der Spittaler Stadtentwicklung. Nur einen Steinwurf vom Stadtpark und dem historisch bedeutenden Schloss Porcia entfernt, unmittelbar an den Burgplatz angrenzend, eröffnet das Projektareal völlig neue Perspektiven und wird mit seiner Strahlkraft für eine Attraktivierung und Belebung des gesamten Stadtviertels sorgen, neue Verbindungsachsen zum Hauptplatz öffnen und mit seinem Shared Space Konzept Straßen und Plätze harmonisch ineinanderfließen lassen.

Weitere Details zum Projekt Rathausmarkt Spittal finden Sie ↗ in unseren Projektreferenzen oder
unter ↗ rathausmarkt.at

Als erste Baumaßnahme wird nun das Kellergeschoss mit der Tiefgarage errichtet; bis zum Herbst soll dann der Rohbau abgeschlossen sein. Die Fertigstellung für das gesamte Projekt ist für den Sommer 2019 geplant.

Anschließend an den kurzen Festakt auf der Baustelle hat Hermann Regger zu einem kleinen Mittagsimbiss in das benachbarte Umfahrer-Haus geladen. Das ehemalige Tischlereigebäude steht mittlerweile unter Denkmalschutz und wird in der zweiten Baustufe behutsam in das Projekt integriert.

Projektinvestor und Bauherr Hermann Regger mit Trecolore Architekt Hermann Dorn

Trecolore Architekt Hermann Dorn im Gespräch mit Bürgermeister Gerhard Pirih