Spatenstich am Hans-Gasser-Platz

Mit der Spatenstichfeier für das Projekt Hans-Gasser-Platz neu(n) ist am Donnerstag Nachmittag der offizielle Startschuss für den Beginn der Bauarbeiten gefallen (die offizielle Baubewilligung wurde von der Behörde Ende September erteilt). Als erste Baumaßnahme wird mit dem behutsamen Abbruch des Bestandsgebäudes begonnen. Etwa 6 Wochen wird es dauern, das alte Kastner & Öhler Gebäude (Bruttorauminhalt rund 16.500 m³) mittels eines Spezialbaggers mit einer Greifzange Stück für Stück abzutragen.

14 Monate Bauzeit

Nach Abschluss der Abbrucharbeiten werden die erforderlichen Infrastrukturanpassungen am Areal vorgenommen, die noch vor den Weihnachtsfeiertagen abgeschlossen sein sollten. Der Beginn der Hochbauarbeiten erfolgt je nach Witterung zu Beginn des nächsten Jahres. Für die Neuerrichtung des Gebäudes ist eine Bauzeit von rund 14 Monaten anberaumt; dabei werden 370 Tonnen Stahl in 4.000 m³ Beton mittels Skelettbauweise verbaut.

Die Bauarbeiten für die Neugestaltung des Hans-Gasser-Platzes sollen nach letzten Informationen der Stadt Villach im Spätsommer 2015 in Angriff genommen werden und sollten bis Dezember 2015 abgeschlossen sein. Zu diesem Zeitpunkt wird auch das neue HGP-9 Gebäude bereits größtenteils fertig gestellt sein – bis zum Eröffnungstermin im 1. Quartal 2016 sind nur mehr Innenausbau- und Komplettierungsmaßnahmen eingeplant.

Wie bei jedem Baubeginn möchten wir – auch im Namen der Investoren Mag. Gadnik und Mag. Schabkar – allen Beteiligten für die bis dato gute Zusammenarbeit und Mithilfe danken und wünschen den ausführenden Unternehmen bestes Gelingen und vor allem eine unfallfreie und sichere Umsetzung!

Wertschöpfung für die Region

Seitens der Bauträger Mag. Gerald Gadnik und Mag. Folker Schabkar wird großes Augenmerk darauf gelegt, die Wertschöpfung in der Region zu halten und nach Möglichkeit heimische Unternehmen zu beauftragen. Mit der Vergabe der Abbrucharbeiten konnte ein erster erfolgreicher Schritt für dieses ehrgeizige Vorhaben gesetzt werden: Mit der Ing. Bruno Urschitz GmbH wurde ein Unternehmen aus Finkenstein am Faaker See beauftragt, welches langjährige Erfahrungen im Bereich von innerstädtischen Abbrucharbeiten mitbringt.

Die komplette Fotostrecke finden Sie auf Flickr.com